Eingeschränkter Regelbetrieb ab 02.06.2020

Kommentare deaktiviert für Eingeschränkter Regelbetrieb ab 02.06.2020
2. Juni 2020 · von Kinderhaus Buero · Blog

Liebe Kinderhauseltern,

da es sehr viele und ständig neue Richtlinien und Empfehlungen in dieser schwierigen Zeit gibt und auch Sie vieles zu organisieren und zu bewältigen haben, möchten wir Sie heute über das weitere Vorgehen des Kinderhauses informieren. Wir lehnen uns dabei an die Regelungen der städtischen Kindergärten an.

Weitergehende Öffnung von Kinderbetreuungsangeboten

Die hessische Landesregierung hat nach intensiven Gesprächen mit den Kommunalen Spitzenverbänden die angekündigte weitere Öffnung der Kinderbetreuungsangebote ab 2. Juni 2020 konkretisiert.

Fest steht, der sogenannte eingeschränkte Regelbetrieb wird in der Realität ein erweiterter Notbetrieb sein. Aufgrund der strengen Hygieneanforderungen und der empfohlenen halbierten Gruppenstärke ist eine tägliche Betreuung aller Kinder im Vorschulalter organisatorisch nicht möglich. Wir verfolgen jedoch im Rahmen der personellen und räumlichen Möglichkeiten das Ziel, eine Betreuung für möglichst viele Kinder anzubieten. Wir als Träger, Verein Integratives Montessori Kinderhaus, entscheiden hier im eigenen Ermessen, welche Kriterien wir zugrunde legen.

1. Allgemeine Regelungen ab dem 2. Juni 2020

Folgende Eckpunkte wurden per Verordnung vom 25. Mai 2020 festgelegt:

  1. Der Anspruch auf Notbetreuung bleibt bestehen, wenn ein Elternteil einem in der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus definierten systemrelevanten Beruf nachgeht und – das ist eine Neuregelung – der andere Elternteil ebenfalls berufstätig ist.
  2. Zugang zur Notbetreuung haben darüber hinaus Kinder berufstätiger und studierender Alleinerziehender und auch diejenigen, deren Betreuung in einer Kindertageseinrichtung aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamts zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist.
  3. Bereits ab dem 25. Mai gilt in Hessen eine Härtefallregelung für diejenigen Familien, für die der Wegfall des Betreuungsangebots in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung eine besondere Härte im Alltag darstellt. Ebenso dürfen ab dem 25. Mai Kinder mit Behinderung in die Notbetreuung.
  4. Die weiteren freien Plätze werden von den Trägern der Kindertageseinrichtungen im Rahmen der Betreuungskapazitäten, ggf. in Absprache mit dem Jugendamt vergeben.  
  5. Das Land legt Hygieneempfehlungen vor, damit die Träger die bestehenden Hygienepläne der Einrichtungen auf die Situation anpassen können. In den Hygieneempfehlungen wird es eine an den laut HMSI an Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz orientierte Empfehlung geben, die bisherige Gruppenstärke zu halbieren.

Die genauen Empfehlungen des Landes, die weitgehend bindenden Charakter haben werden, liegen voraussichtlich im Laufe der Woche vor. Unsere organisatorischen Planungen laufen parallel, es ist jedoch absehbar, dass der zeitliche Vorlauf für einen reibungslosen Start nächste Woche nicht ausreichen wird. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Die Kommunen des Odenwaldkreises sind bestrebt, kurzfristig im Laufe dieser Woche gemeinsame und nachvollziehbare Kriterien für die Platzvergabe zu entwickeln.

Vorrang haben alle Kinder mit Anspruch auf die erweiterte Notbetreuung bzw. vom Jugendamt festgelegte Härtefälle. Weitere Kriterien für ggf. verbleibende Plätze sind festzulegen mit dem Ziel, möglichst viele Kinder in den Genuss einer Betreuung in der Kita kommen zu lassen.

Es zeichnet sich jedoch ab, dass auf Grundlage der bisher vorliegenden Vorgaben nicht jedes Kind in der Kita betreut werden kann.

2. Vorgehensweise im Kinderhaus ab 2. Juni 2020

Unter Berücksichtigung der Vorgaben und unserer Kapazitäten können ab 02.06.2020 nun folgende Kinder im erweiterten Notbetrieb betreut werden:

  • Kinder, die gem. Punkt 1 a + b Anspruch auf Notbetreuung haben
    • bitte benötigte Betreuungszeiten per Telefon oder E-Mail mit dem Kinderhaus abstimmen und das Antragsformular zur Notbetreuung ausfüllen und am besprochenen   ersten Betreuungstag ausgefüllt mitbringen
  • Schulanfänger 2020
    • Bitte gewünschte Betreuungszeit per Telefon oder E-Mail abstimmen und das Formular zur Gesundheitsbescheinigung ausgefüllt bis spätestens zum ersten Betreuungstag mitbringen

Die möglichen Betreuungszeiten entsprechen den bisherigen Kernzeiten, d. h. für Regelgruppen-kinder 8:00 bis 14:00 Uhr und für die Käfer 8:00 bis 13:30 Uhr. Abweichende benötigte Betreuungs-zeiten müssen mit Angela oder Denise abgesprochen werden.

Mittagessen und Frühstück werden wir nicht ausgeben, daher bitten wir Sie, Ihr Kind mit eigenem Essen und Trinken auszustatten. Sobald Ihr Kind länger als 12:30 Uhr bleiben sollte, müsste die mitgebrachte Verpflegung auch für eine Mittagsmahlzeit ausreichen.

Elternbeiträge werden auch im Juni 2020 nicht erhoben, nur bei Inanspruchnahme der Betreuung durch die unter Punkt 2 genannten Personen erfolgt eine anteilige Berechnung:

Käfer                     bis 5,5 Stunden pro Tag 13,00 €                                            

                               jede weitere halbe Stunde 7,50 €                                               

                               (bzw. 25,00 € bei regelmäßiger Inanspruchnahme)

Regelgruppen    ab 6 Stunden pro Tag jede weitere halbe Stunde 5,00 €

                               (bzw. 20,00 € bei regelmäßiger Inanspruchnahme)

3. Regelung beim Bringen und Abholen der Kinder

Grundsätzlich besteht beim Bringen und Holen Maskenpflicht für die Eltern, nicht aber für die Kinder. Eltern dürfen das Kinderhaus leider nicht betreten.

Für die Eltern unserer Regelgruppenkinder gilt nun Folgendes: Wenn Sie morgens kommen, klingeln Sie bitte, denn die Haustüre des Kinderhauses ist verschlossen. Der Bereich vor dem Eingang ist mit Markierungen versehen, warten Sie dort in angemessenem Abstand. Bringen Sie daher auch ein bisschen Zeit mit, falls mehrere Eltern gleichzeitig kommen. Ihr Kind wird am Eingang von einer Gruppenerzieherin in Empfang genommen. Das Abholen erfolgt entsprechend auch nach Klingeln an der Haustüre.

Für unsere Käferkinder dient das große Gartentor als Eingang. Sie werden dort ebenfalls von einer Gruppenerzieherin erwartet. Beim Abholen klingeln Sie bitte vorne am Eingang, wir werden dann im Anschluss Ihr Kind zum Gartentor bringen.

Es wäre schön, wenn Sie Ihr Kind schon vorher auf diesen neuen Ablauf vorbereiten, damit der Abschied nicht so schwer wird.

Liebe Eltern, liebe Kinder, wir leben weiterhin in außergewöhnlichen Zeiten mit außergewöhnlichen Herausforderungen, in denen wir gewohnte Ansprüche nicht zeitnah bedienen können und leider auch nicht jedem Wunsch gerecht werden.

Auch wir sind sehr traurig, dass wir nicht so schnell zum Normalbetrieb zurückkehren können. Wir hoffen, dass Sie weiterhin durchhalten und zur Zufriedenheit aller Familienmitglieder die kommenden Zeiten organisieren können.

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne zu den üblichen Bürozeiten wie gewohnt unter der Telefonnummer 06061-922394 bzw. per E-Mail an kinderhaus@montessori-michelstadt.de oder in Notfällen unter 0151-52243346.

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße von uns allen aus dem Kinderhaus

Kommentarfunktion geschlossen.