Geschichte des Montessori-Kinderhauses

Die Entstehung des Integrativen Montessori Kinderhauses (IMK) in Michelstadt

1981    

Im Mai 1981 wird das IMK durch eine private Elterninitiative gegründet. Es findet zunächst einmal in der Woche ein Treffen für 2 bis 3 Stunden mit Kindern im Alter von 8 Monaten bis zu 3 Jahren in privaten Räumen statt. Ende 1981 gibt es schon 3 Spielgruppen mit jeweils 3 Stunden pro Woche.

 

1983 

Durch Vermittlung der Stadt Michelstadt kann eine 100 qm große Wohnung am Marktplatz in Michelstadt bezogen werden. Der Verein hat mittlerweile 4 Spielgruppen, davon eine Kindergartengruppe an mehreren Tagen in der Woche. Insgesamt werden ca. 30 Kinder betreut.

 

1985

Das IMK bekommt eine Zulassung als Regelkindergarten durch das Landesjugendamt und einen eigenen Stempel. Im Sommer werden die „neuen“ Kinderhausräume im Keller der Odenwaldhalle renoviert und anschließend bezogen.

 

1987

Das Kinderhaus hat zu diesem Zeitpunkt 2 Spielstubengruppen, 1 Zwischengruppe, 1 Kindergartengruppe.

 

1988

Es kommen erste Überlegungen auf, ob es vielleicht möglich wäre, ein eigenes Haus für das IMK zu bauen.

 

1990

Die Stadt Michelstadt sagt dem Verein ein Grundstück am Friedhof von Michelstadt für den Neubau des Kinderhauses zu.

 

1993

Die Stadt Michelstadt entschließt sich, sich am Bau des neuen Kinderhauses finanziell zu beteiligen.

 

1994

Im August findet der erste Spatenstich für das neue Kinderhaus mit einem Empfang in der Odenwaldhalle statt.

 

1995

Der Bau des Kinderhauses geht planmäßig voran. Geplanter Einzugstermin soll Januar 1996 sein.

 

1996

Am 8. Januar kann das neue Kinderhaus wie geplant für die Kinder eröffnet werden.

 

1997

Das Kinderhaus hat 3 Kindergartengruppen für insgesamt 58 Kinder und 2 Vorgruppen mit je 10 Kindern. Es werden 7 Erzieherinnen, 3 Vorpraktikantinnen und 6 nebenberufliche Kräfte beschäftigt.

 

1998

Seit Januar gibt es eine dritte Vorgruppe.

 

2001

Am 10. Juni besteht der Kinderhaus-Verein seit 20 Jahren.

 

2006

Im Juni findet die Jubiläumsfeier anlässlich des 10jährigen Bestehens des Kinderhauses am Stadtring und 25 Jahren Kinderhaus-Verein statt.

 

2007

Einführung des „gebührenfreien letzten Kinderhausjahres“.

Eröffnung einer Kleinkindgruppe für 10 Kinder ab 1 Jahr im Dezember. Der Werkraum wird hierfür umgebaut, die Zahl der Vorgruppen von 3 auf 2 reduziert.

 

2008

Das Kinderhaus hat 4 Kindergartengruppen für insgesamt 75 Kinder und 2 Vorgruppen mit je 10 Kindern. Es werden 8 Erzieherinnen, 2 FSJ-Kräfte, 2 Erzieherinnen im Anerkennungsjahr und 4 nebenberufliche Kräfte beschäftigt.

 

2009

Öffentliche Vorstellung der neuen pädagogischen Konzeption in einem feierlichen Rahmen.

 

2011

Große Jubiläumsfeier zum 30jährigen Bestehen des Kinderhausvereins und zum 15jährigem Bestehen des Kinderhauses am Stadtring.

 

2012

Umbau und Neugestaltung des Büros und einzelner Gruppenräume.

 

2014

Erster Spatenstich  zur  Erweiterung des Kinderhauses wird im Dezember vollzogen. Ziel: Erweiterung und Modernisierung der Kleinkindgruppe und Verbesserung der Therapie- und Besprechungssituation.

 

2015

Die neuen Räumlichkeiten werden am Sommerfest feierlich eingeweiht. Die Kleinkindgruppe verfügt nun über 2 Gruppenräume und das Team freut sich über ein Besprechungs- und Teamzimmer.