Tagesablauf / Wochenablauf

Erläuterungen zu den Tagesplänen

Bringzeit


In diesem Zeitraum erwarten wir Ihr Kind. Bitte planen Sie sich genug Zeit ein, damit sich Ihr Kind selbständig umziehen kann.

Freiarbeitszeit


Eine Erklärung und Begründung zur Freiarbeitszeit finden Sie unter der Rubrik: Pädagogik – Grundprinzipien – Freie Wahl der Arbeit

Frühstückzeit


In der Frühstückszeit steht für alle Kinder des Kinderhauses im Essbereich das Frühstück bereit.
Die Käfergruppe frühstückt gemeinsam im Gruppenraum.
Bei Festen, Geburtstagen und verschiedenen gruppeninternen Aktionen essen die betreffenden Gruppen gemeinsam.
Wir und die Eltern des Frühstücksausschusses achten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Durch den Speiseplan, der an den Infotafeln aushängt, können sich die Eltern informieren. Wir sollten über mögliche Allergien und Unverträglichkeiten informiert sein. Als Getränke werden Mineralwasser, ungesüßter Tee, Milch oder Kakao bereitgestellt.
Während des Frühstücks wird die Betreuung der Kinder abwechselnd von uns übernommen.
Die Kinder können in der Frühstückszeit

  • entscheiden, wann sie essen möchten
  • das Essen in Ruhe genießen
  • Kinder und Erwachsene aus anderen Gruppen treffen
  • Tischgespräche führen
  • Tischregeln kennen und üben lernen
  • ihren Platz selbst eindecken und abräumen
  • sich selbst versorgen und anderen helfen

Kinder, die nicht von sich aus zum Essen gehen, werden von uns an die Frühstückszeit erinnert, aber nicht zum Essen gezwungen.
Nach dem Frühstück können die Kinder ihre Zähne putzen.

Tageskreis


Der Kreis in den Gruppen findet im Anschluss an die Freiarbeitszeit statt.

Inhalte unseres Tageskreises können sein

  • Jahresthemen bezogene Gespräche
  • aktuelle Themen
  • Besprechen von Regeln
  • vertiefendes Arbeiten mit Montessori Material
  • Lieder und Fingerspiele
  • Datum (Wochentag, Jahreszeit, Monat…)
  • Wetter
  • und vieles mehr

Garten


Wenn möglich gehen wir nach dem Kreis und am Nachmittag in unseren Garten.
Im Außengelände können die Kinder

  • ihrem Bewegungsdrang nachgehen
  • gruppenübergreifende Kontakte knüpfen und pflegen
  • Erfahrungen in der Natur sammeln, z.B. das Benennen von Bäumen
  • bauen und buddeln
  • Phantasie in Rollenspielen ausleben
  • Auge-Hand-Koordination bei verschiedenen Ballspielen üben
  • und vieles mehr

Mittagessen


Das Mittagessen findet sowohl in der Essecke, als auch in den Gruppenräumen statt. Das Essen wird vom Kreiskrankenhaus in Erbach zubereitet und geliefert. Nach Anmeldung bis spätestens 9.00 Uhr können auch nicht fest angemeldete Kinder am Mittagessen teilnehmen. Einblick erhalten die Eltern über den ausgehängten Speiseplan. Die Kinder essen gemeinsam mit einer Erzieherin. Die Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten übernimmt unsere Küchenkraft.
Beim Mittagessen achten wir auf

  • einen gemeinsamen Beginn mit Tischvers oder Tischlied
  • eine entspannte, ästhetische und ruhige Atmosphäre, die das Führen von Tischgesprächen ermöglicht
  • das Einbeziehen der Kinder beim Abräumen und Tisch abwaschen
  • ein gemeinsames Ende

und dass,

  • die Kinder sich selbst bedienen und ihre Portionen bewältigen können
  • die Kinder gängige Tischregeln kennen und üben lernen, zum Beispiel das Essen mit Messer und Gabel

Nach dem Mittagessen können die Kinder ihre Zähne putzen.

Ruhephase


Nach den Mahlzeiten findet in jeder Gruppe individuell eine Ruhephase statt.

Abholzeit


Die Kinder, die nicht am Mittagessen teilnehmen, müssen bis 13:00 Uhr abgeholt werden.

Auf die Einhaltung der abgesprochenen Abholzeiten legen wir entsprechend der Montessori – Pädagogik besonderen Wert, denn ein fester Tagesablauf gibt dem Kind Struktur und innere Sicherheit.
Wichtige Hinweise zur Abholsituation:
Mit der persönlichen Verabschiedung von einer Erzieherin, übergeben wir das Kind und somit die Aufsichtspflicht an die Eltern.
Eltern und Kinder sollen immer gemeinsam die Einrichtung verlassen. Die Kinder bitte nicht alleine zum Eingangsbereich voraus schicken. Beobachten Sie, dass Kinder alleine zu den Eingangstüren gehen, so schicken Sie diese bitte zu den Eltern zurück.
Bitte schließen Sie jedes Mal die Haustür.  Das Betätigen des Türöffners ist nur den abholenden Personen erlaubt.

Wir danken für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

Abholen durch andere Personen
Sollte Ihr Kind nicht von Ihnen selbst abgeholt werden, benachrichtigen Sie bitte die Erzieherin. Wenn möglich stellen Sie die betreffende Person persönlich vor. Bitte füllen Sie eine Abholvollmacht aus.

Wenn die Kinderhauszeit endet, haben die Kinder viel erlebt.
Mit vielem mussten sie sich auseinandersetzen.
Manches Erlebte ist noch nicht verarbeitet.
Geben Sie ihm Zeit.
Wochenablauf

Turntag


Jede Gruppe hat ihren festen Turntag. Bewegung findet im Turnraum, im Wald, auf dem Spielplatz oder auf dem Außengelände statt.

 

 

Vorschulprojekt


Jedes Jahr im Herbst beginnt für alle zukünftigen Schulkinder ein gemeinsames Projekt. Die Vorschulkinder treffen sich jeweils an einem vereinbarten Vormittag im Turnraum. Die Eltern werden mittels Aushängen an den Pinnwänden vor den Gruppen über anstehende Ausflüge und wichtige Termine informiert, so dass die Zeit bei Ausflügen nach Bedarf variiert werden kann.
Am Ende des Kinderhausjahres findet ein Abschlussprogramm mit anschließender Übernachtung im Kinderhaus statt.

Schwerpunkte des Vorschulprojekts

  • Die Umgebung kennen lernen, zum Beispiel Institutionen wie die Polizei besuchen.
  • Die Ausflüge werden mit den Kindern vor- und nachbereitet.
  • Näheres Kennenlernen der Vorschulkinder untereinander.
  • Sonderstellung der „Großen“, etwas Besonderes machen zu dürfen.
  • Spaß haben steht im Vordergrund.

Hauskreis

Dieser findet zu Beginn jedes Kinderhausjahres zum Kennenlernen und vor Festen wie Weihnachten, Ostern usw. statt. Zu diesen Anlässen treffen sich alle Gruppen im Turnraum, um gemeinsam zu singen und sich auszutauschen.

Besonderheiten


Geburtstagsfeiern

Jedes Kind feiert seinen Geburtstag mit der Gruppe. Der Ablauf ist immer gleich, dies gibt den Kindern Sicherheit.
An diesem Tag steht das Geburtstagskind im Mittelpunkt. Es bekommt eine Geburtstagskrone. Wir sitzen alle um den Jahreskreis und das Kind läuft pro Lebensjahr eine Runde. Dazu erzählen wir den Lebenslauf des Kindes anhand des mitgebrachten Leporellos. Bei der Feier singen und gratulieren wir dem Geburtstagskind. Anschließend wird der Glückskäfer gesucht. Wir lassen eine Geburtstagsrakete steigen und das Kind bekommt ein kleines Geschenk. Beim Auspusten der Geburtstagskerzen steigt der Wunschrauch empor und das Kind darf sich etwas wünschen.
Die Eltern des Geburtstagskindes bringen an diesem Tag zum gemeinsamen Frühstück zusätzlich zu dem angebotenen Essen z.B. einen Kuchen mit.

Gruppenfeste

Die Weihnachtsfeier und der Gruppenabschluss finden gemeinsam mit den Eltern statt.
Kinderhausfeste

Für alle Kinder, Eltern und Mitglieder des Kinderhauses finden im Laufe des Jahres zum Beispiel folgende Feste statt: